> Sie sind hier: Home -> Corona ->

Trauerhallen sollen wieder geöffnet werden

Bisher waren die Trauerhallen der Gemeinde Brachttal aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres geschlossen.

 

Die Gemeinde Brachttal hat Hygienekonzepte erarbeitet, um eine Öffnung der Trauerhallen zu ermöglichen. Diese wurden individuell auf die örtlichen Gegebenheiten der Trauerhallen ange passt. Eine Nutzung dieser ist nur unter strengen Auflagen möglich!
 
Voraussetzung ist natürlich weiterhin die Einhaltung der derzeitigen Verordnungen. Somit muss damit gerechnet werden, dass bedingt durch die gültigen Abstandsregeln nur einer begrenzten Anzahl an Personen der Zutritt ermöglicht werden kann.
 
Zwischen den Trauergästen ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten, sofern diese nicht zu einem gemeinsamen Haushalt gehören. Dies gilt für den Innen- und Außenbereich. In den Trauerhallen wurden bereits entsprechende Vorkehrungen bezüglich der vorhandenen Sitzplätze vorgenommen, diese wurden auf die erlaubte Anzahl reduziert.
 
Trauergäste, die nicht zum engsten Familienkreis gehören, sind verpflichtet, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Für die Zeit der Beisetzung am Grab und die Trauergemeinde die sich nicht in der Trauerhalle aufhält, empfiehlt die Gemeinde Brachttal dringend das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
 
Die Räumlichkeiten sind während der Trauerfeier ausreichend zu lüften.
 
Die Hände müssen vor Betreten der Trauerhalle desinfiziert werden (hierfür stellt die Gemeinde Brachttal einen Hand - desinfektionsspender zur Verfügung).
Auch dürfen weiterhin keine Gegenstände unter den Trauer - gästen weitergereicht werden.
 
Die Angehörigen eines verstorbenen werden gebeten, die vorgenannten Maßnahmen einzuhalten und zu kontrollieren. Auch besteht gemäß den geltenden Verordnungen die Verpflichtung einen entsprechenden Nachweis aller anwesenden Personen zur Dokumentation des Gesundheitsamtes zu führen und aufzubewahren.
 
Auch sollte aufgrund der Sicherheit aller Anwesenden in dieser außergewöhnlichen Zeit auf Begrüßungen oder Beileids bekundungen durch Händedruck oder Umarmungen verzichtet werden.

 

Sollten Sie in ihrer Familie einen Trauerfall haben, bitten wir Sie, sich bezüglich der örtlichen Möglichkeiten mit Frau Sonja Horst, Sachbearbeiterin Friedhofswesen, unter 06053/6121 – 38 in Verbindung zu setzen.